barrerougelongue

logo la Vulg

… Ein Team im Dien­ste
Ihrer Pro­jekte
barrerouge

  • IMG_5567.jpg
  • DSC_0306.jpg
  • IMG_5396_k.jpg
  • ensilage_de_maïs.jpg
  • 20160310_112152.jpg
  • CIMG0047.jpg
  • EXPO_Bulle.jpg
  • IMG_6186.jpg
  • 2015_05_18_Rechthalten_Hubert_Jenny_03.jpg
  • DSC_2814.jpg
  • _MOS8502.jpg
  • marche_concours_C4_MCB_0833.jpg
  • _MOS8355.jpg
  • IMG_6684.jpg
  • FB_Höhi_Ueberstorf__02_05_2011_-_7_-__BH.jpg
  • IMG_6194.jpg

Aktion­s­plan Pflanzen­schutzmit­tel auf Kurs

Bern, 27.08.2019 - Die Umset­zung des Aktion­s­plans Pflanzen­schutzmit­tel schre­itet plan­mäs­sig voran.

Zwei Jahre nach Ver­ab­schiedung sind 16 Mass­nah­men einge­führt. Die Beteili­gung der Land­wirte an den neuen Pro­gram­men mit reduziertem Pflanzenschutzmittel-​Einsatz steigt stetig.

Der Bun­desrat hat den Aktion­s­plan zur Reduk­tion der Risiken und nach­halti­gen Anwen­dung von Pflanzen­schutzmit­teln im Sep­tem­ber 2017 ver­ab­schiedet. Mit dem Aktion­s­plan sollen die Anwen­dun­gen von Pflanzen­schutzmit­tel reduziert und die Ein­träge in die Umwelt miniert wer­den. Zur Erre­ichung dieser Ziele hat der Bun­desrat 51 Mass­nah­men definiert. Ein­mal pro Jahr beschreiben die ver­ant­wortlichen Bun­desämter für Umwelt (BAFU), Lebens­mit­tel­sicher­heit und Vet­er­inär­we­sen (BLV) und Land­wirtschaft (BLW), das Staatssekre­tariat für Wirtschaft (SECO) sowie Agro­scope den Stand der Umset­zung der Mass­nah­men in einem Zwischenbericht.

Zwei Jahre nach der Ver­ab­schiedung sind bere­its wichtige Schritte zur Ziel­er­re­ichung gemacht. So wur­den, um die Anwen­dun­gen von Pflanzen­schutzmit­teln zu reduzieren, neue Direk­tzahlun­gen für den Anbau mit mech­a­nis­cher Unkraut­bekämp­fung als Alter­na­tive zu den Her­biziden einge­führt. In den pflanzen­schutz­in­ten­siven Kul­turen Obst, Reben und Zuck­er­rüben wer­den neue Beiträge für einen reduzierten Insek­tizid– und Fungizid-​Einsatz vergeben. Diese Beiträge ergänzen die beste­hen­den Extenso-​Beiträge für Ack­erkul­turen. Die Beteili­gung der Land­wirte an diesen Pro­gram­men steigt. Heute wird über die Hälfte der offe­nen Ack­er­fläche ohne Insek­tizid– und Fungizid-​Behandlungen bewirtschaftet. Agro­scope hat einen Schw­er­punkt auf die Weit­er­en­twick­lung eines nach­halti­gen Pflanzen­schutzes gesetzt. So sollen mit­tel­fristig weit­ere Pflanzenschutzmittel-​Anwendungen durch alter­na­tive Meth­o­den ersetzt werden.

Um die Ein­träge von Pflanzen­schutzmit­teln in die Gewässer zu reduzieren, wur­den bei der Zulas­sung stren­gere Anwen­dungsvorschriften zur Reduk­tion der Abschwem­mung einge­führt. Mod­erne Tank­in­nen­reini­gungssys­teme und der Bau kon­former Wasch­plätze wer­den gefördert, um Ein­träge beim Waschen der Spritzen zu ver­hin­dern. Ver­schiedene regionale Pro­jekte wur­den ges­tartet, um lokal die Ein­träge in die Umwelt weiter zu reduzieren und Alter­na­tiven zu Pflanzen­schutzmit­teln schneller in die Praxis einzuführen.

Mit der plan­mäs­si­gen Ein­führung der neuen Mass­nah­men, ist der Aktion­s­plan auf Kurs. Neben der Weit­er­en­twick­lung der restlichen Mass­nah­men ist die Umset­zung auf den einzel­nen land­wirtschaftlichen Betrieben für die Ziel­er­re­ichung des Aktion­s­plans ele­men­tar und weiter zu unterstützen.

Den voll­ständi­gen Artikel finden Sie hier

Quelle: Bun­de­samt für Land­wirtschaft BLW

Tags: pro­duc­tion végétal/​Pflanzenbau, phy­tosan­i­taire

Drucken E-​Mail