barrerougelongue

logo la Vulg

… Ein Team im Dien­ste
Ihrer Pro­jekte
barrerouge

  • IMG_5396_k.jpg
  • IMG_5567.jpg
  • DSC_0306.jpg
  • EXPO_Bulle.jpg
  • IMG_6186.jpg
  • ensilage_de_maïs.jpg
  • 20160310_112152.jpg
  • CIMG0047.jpg
  • marche_concours_C4_MCB_0833.jpg
  • _MOS8502.jpg
  • FB_Höhi_Ueberstorf__02_05_2011_-_7_-__BH.jpg
  • IMG_6684.jpg
  • IMG_6194.jpg
  • 2015_05_18_Rechthalten_Hubert_Jenny_03.jpg
  • _MOS8355.jpg
  • DSC_2814.jpg

Ver­net­zung von Bio­di­ver­sitäts­förder­flächen BFF

Die Grund­la­gen für die Entwick­lung einer Vielzahl von Tier– und Pflanzenarten auf der land­wirtschaftli­h­cen Nutzfläche zu schaf­fen, ist das Ziel der Ver­net­zung­spro­jekte! pdf (Ziele) (156 KB)

Eine Bio­di­veristäts­förder­fläche (BFF), gut und schön… Aber sie mit anderen BFF zu ver­net­zen ist viel besser. Dieser Schritt ermöglicht es den bedro­hten Pflanzen– und Tier­arten, sich zu entwick­eln und das ganze Jahr hin­durch einen, ihren Bedürfnis­sen angepassten, Leben­sraum vorzufinden (Nahrung, Ver­mehrung, Unterschlupf,…).

Die Ver­net­zung von Bio­di­ver­sitäts­förder­flächen wird durch die jährliche Auszahlung von Beiträ­gen und die Erhöhung der Sub­ven­tio­nen für Boden­verbesserungs­mass­nah­men, sofern das Net­zw­erk im Zusam­men­hang mit einer Güterzusam­men­le­gung steht, gefördert. Im Kan­ton Freiburg gibt es bald 52 Ver­net­zun­gen (siehe Karte).

Dieser Schritt zur Förderung der Bio­di­ver­sität inter­essiert Sie? Kon­tak­tieren Sie uns ohne zu zögern! Wir organ­isieren gerne eine Infor­ma­tionsver­anstal­tung in Ihrer Region um Ihren Kol­le­gen die Prob­lematik und die Hin­ter­gründe aufzuzeigen und die Möglichkeiten vor Ort aufzuzeigen. Zudem hilft Ihnen die Beratung, in Zusam­me­nar­beit mit einem Biolo­gen, gerne bei der Umset­zung der Vernetzung.

Tags: resaux OQE

Drucken E-​Mail